Ich wünscht ich wär ein Huhn….

„I hob an Vogel“ richtet sich an alle Menschen, die Transparenz und Vielfalt in der Landwirtschaft wünschen und Lebensmittel Wertschätzung gegenüber empfinden. Unsere Grundidee war die der Hühnerpatenschaft und der Name „I hob an Vogel“ soll nun stellvertretend für das Prinzip der Patenschaft und der transparenten Landwirtschaft stehen. Wir tragen Verantwortung für unsere Tiere und wollen dass sich Konsumenten durch Patenschaft dieser wieder bewusst werden. Das Prinzip der Patenschaft findet auch bei unseren Erweiterungsprojekten „Bienenpatenschaft – I Bee a fleißiges Bienchen“, „Wo is my little Pony-Ponypatenschaft“ und „Be offline – Die Hundewiese“ Anwendung.

Auf einem Bauernhof entstehen „Lebens-mitte-l“ und genau so soll auch gearbeitet werden. Wir setzen das Wohl der Tiere in den Mittelpunkt unseres Schaffens und werden uns nicht in der Tierhaltung auf eine Linie spezialisieren. Aktuell halten wir Hühner, Enten, Gänse, Bienen, Hasen, Ponys und Schafe. Wir sind für Vielfalt und gegen die Ausbeutung von Tier und Boden. Anonymität ist bei uns nicht willkommen und daher laden wir die Konsumenten ein, Teil von der Landwirtschaft zu sein.

Wir versuchen hier einen Hof aufzubauen, der nach dem Prinzip der Permakultur wirtschaftet. Wir setzen auf natürlich vorgegebene Kreisläufe und wollen die Natur nutzen, ohne ihr zu schaden.

Mag. Gerda Rebitsch 0043 6502573454

Auf Facebook zu finden unter I HOB AN VOGEL

BESUCHT UNS AM HOF:      INNSBRUCKERSTRASSE 1   6230 BRIXLEGG

search previous next tag category expand menu location phone mail time cart zoom edit close