And the winner is……I hob an Vogel! ­čśŹTierschutzvolksbegehren­čśŹ

Man sagt, den Wert einer Gesellschaft k├Ânne man am Umgang der Menschen mit den Tieren beurteilen. So lassen mich Initiativen wie das Tierschutzvolksbegehren optimistisch in die Zukunft sehen, dass immer mehr Menschen, denen eine Stimme geben, die nicht f├╝r sich selbst sprechen k├Ânnen. Sich f├╝r die einsetzen, deren Rechte oft vergessen werden.

Tierschutz und Landwirtschaft stehen sich oft als Gegner gegen├╝ber! Unvorstellbar f├╝r mich, da ich Landwirtin geworden bin, weil ich Tiersch├╝tzerin bin! Ein Bauer tr├Ągt Verantwortung f├╝r Tiere, den Boden den er bestellt, und f├╝r daraus entstehende Produkte. Dieser Aufgabe sollte man sich mit hundert Prozent verschreiben, weil sehr viel Schaden angerichtet werden kann.

Beim Thema Landwirtschaft treffen sehr viele Interessen aufeinander, die es zu vereinen gilt! Der Boden darf nicht ausgelaugt oder ├╝berd├╝ngt werden, soll jedoch maximalen Ertrag in minimaler Zeit liefern, das Tier soll ein wunderbares artgerechtes Leben f├╝hren, aber kosten darf das am Ende alles nichts, der Bauer soll keine F├Ârderungen mehr bekommen, aber das Lebensmittel muss im Preis niedrig bleiben…….. viele dieser Probleme entstehen durch fehlendes und falsches Wissen. Das Marketing der Lebensmittelbranche hat es geschafft dem Konsumenten vorzugaukeln, dass unsere Schweinchen alle gl├╝cklich frei am Feld laufen und trotzdem der Kilopreis bei 2,90 ÔéČ ├╝berhaupt kein Problem ist.

Und genau hier wollen wir ansetzen: der Konsument muss eine Entscheidung treffen k├Ânnen, derer Tragweite er sich bewusst ist. Aufkl├Ąrung und Einbindung am Hof ist unser Ansatz daf├╝r.

F├╝r das n├Ąchste Jahr haben wir uns wieder einiges vorgenommen und werden die eine oder andere Idee bereits umsetzen:

  • „Pflanz mi!“ – viele haben keinen Garten und w├╝rden sich eigenes Obst w├╝nschen…. wir geben euch die M├Âglichkeit Obstb├Ąume auf unseren Feldern zu pflanzen und sich ├╝ber eigenes Obst zu freuen – Infos folgen
  • Hendlfleisch & Entenfleisch: endlich soll eine mobile Schlachteinheit zum Bauern kommen und dort unter strengsten Richtlinien Fleisch produzieren! Da wir uns weigern unsere Tiere vom Hof zu transportieren finden wir diese Idee super und werden mit dem Beginn des mobilen Schlachtautos mehrfach im Jahr Hendlfleisch und Entenfleisch aus unserer Art der Tierhaltung anbieten!

W├Ąhrend dessen freuen wir uns, wenn ihr unsere anderen Projekte unterst├╝tzt

  • I hob an Vogel – die eigenen Eier
  • Bienenpatenschaft – der eigene Honig
  • Ponypatenschaft – fast ein eigenes Pferd
  • Hundewiese – den Liebling endlich frei laufen lassen

Und hier noch das Video von oe24

https://m.oe24.at/video/lifestyle/unseretiere/Die-Gewinner-des-Leonhard-Tierschutzpreises/406879776

%d Bloggern gef├Ąllt das:
search previous next tag category expand menu location phone mail time cart zoom edit close